DruckversionEinem Freund senden

Tausende bei Arbeiterdemonstration in Caracas

Caracas. In Venezuelas Hauptstadt Caracas demonstrierten am vergangenen Donnerstag tausende Arbeiter für Fortschritte bei der Festschreibung von Arbeiterrechten und Arbeitsbedingungen. Auf Transparenten betonten sie zudem ihre Unterstützung für die Sozialpolitik der linksgerichteten Regierung von Präsident Hugo Chávez.

Arbeiter aus den verschiedensten Wirtschaftszweigen marschierten gemeinsam zur Nationalversammlung. Dort wurden sie von dem sozialistischen Parlamentspräsidenten Fernando Soto Rojas (PSUV) empfangen, der ihre Forderungen entgegennahm. Darunter unter anderem der Appell für ein neues Arbeitsgesetz, das seit Jahren in der Diskussion ist.

Gegenüber dem lateinamerikanischen Nachrichtensender Telesur betonte Pedro Rojas, Generalsekretär der Gewerkschaft des Erdölsektors: "Diese Demonstration soll in erster Linie den revolutionären Prozess in Venezuela stützen und die internationale Medienkampagne bloßstellen, die behautet, in Venezuela würden die Arbeiterrechte verletzt". Das Gegenteil sei der Fall, so der Gewerkschafter. "Hier in Venezuela gibt es bessere Bedingungen für die Arbeiter als jemals zuvor. Beispielsweise gab es über 3.000 Gewerkschaftsgründungen in den zwölf Jahren Revolution".

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

10.11.2010 Nachricht von Eva Haule