DruckversionEinem Freund senden
15.01.2008 Amerikas

Präsident Lula besucht Kuba

Unterzeichnung mehrerer Wirtschafts- und Handelsabkommen geplant. Brasilien interessiert an Ölbohrlizenzen
Präsident Lula besucht Kuba

Zusammenarbeit stärken: Lula da Silva bei Raúl Castro

Havanna. Der brasilianische Präsident Luiz Inácio "Lula" da Silva ist zu seinem ersten Staatsbesuch in Kuba seit 2003 eingetroffen. Am Dienstag standen Treffen mit dem kubanischen Parlamentspräsidenten Ricardo Alarcón und anschließend mit Übergangsstaatschef Raúl Castro auf dem Programm. Während des Besuchs sollten mehrere Abkommen unterzeichnet werden, unter anderem in den Bereichen Öl, Handel, Gesundheit und Bildung. Vor seiner Reise nach Havanna hatte Lula erklärt, Brasilien wolle Kuba bei der Suche nach möglichen Ölvorkommen vor der Küste des Karibikstaates helfen.

Es ist der zweite offizielle Besuch von Lula da Silva auf Kuba als Präsident Brasiliens. In seiner Funktion als Parteichef seiner Arbeitspartei hatte er vor seinem Amtsantritt im Jahr 2003 schon zu verschiedenen Anlässen die Insel besucht. Brasilien ist hinter Venezuela der zweitgrößte Handelspartner von Kuba in der Region und Achter in der Welt.


Quellen:

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

20.12.2007 Hintergrund & Analyse von Harald Neuber