Kolumbien / Deutschland

Film: "Tierra de hombres para hombres sin tierra"

Frankfurt/Main: Dokumentarfilm im Rahmen der Doku-Filmreihe Kolumbien

Kolumbien, offiziell älteste Demokratie Südamerikas, befindet sich seit Jahrzehnten in einem blutigen Konflikt zwischen Guerrillas, Staat und Paramilitär. Hierunter leidet vor allem die Zivilbevölkerung. Mit gut 4 Millionen Binnenvertriebenen belegt Kolumbien weltweit Rang zwei dieser Statistik. Neben den vielfältigen Problematiken und Grausamkeiten, existiert in diesem Land unglaubliche Vielfalt an Natur- und Klimazonen, Einflüsse vieler Kulturen, sowie einer Vielzahl an Menschen, Initiativen und Projekten, welche an einem Transformationsprozess der Gesellschaft arbeiten.

Diese Dokureihe zeigt Ausschnitte einiger Realitäten dieses zwiespältigen Landes. Die Filme werden jeden zweiten Donnerstag gezeigt, ab 19.30 Uhr im Klapperfeld.

Tierra de hombres para hombres sin tierra

ein Dokumentarfilm von Jorge Alberto Vega - Kolumbien, 2006 - 38 Min.

'Land der Menschen für Menschen ohne Land' ist das Motto des Wappens des Bundesstaates Vichada, in welchem sich viele Bauern der Kultivierung der Koka-Pflanze widmen. Dies ist eine Doku über die aktuelle Situation, Probleme, Hoffnungen und Arten des Zusammenlebens. Die Doku zeigt das tägliche Leben der BewohnerInnen dieser abgelegenen und vom kolumbianischen Staat vergessenen Region.


Termindaten
Datum: 13.01.2011, 19:30
Stadt: Frankfurt/Main
Veranstaltungsart: Filmvorführung
Veranstaltungsort: Klapperfeld, Klapperfeldstr. 5, 60313 Frankfurt
Veranstalter: Klapperfeld
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr