DruckversionEinem Freund senden

Menschenrechtsbeobachtung in Chiapas/Mexiko

Kassel: Vorbereitungsseminar von CAREA e.V. in Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung

CAREA e.V. führt zweimal jährlich Vorbereitungsseminare für den Einsatz als Menschenrechtsbeobachter*in in Chiapas/Mexiko durch. Das nächste Seminar findet vom 23.05. bis 26.05. und vom 13.06. bis 16.06.2013 in der Nähe von Kassel statt. Im November/Dezember wird es ein weiteres Seminar geben - auch zur Vorbereitung auf die internationale Begleitarbeit inGuatemala.

In Vorträgen, Arbeitsgruppen und Rollenspielen werden grundlegende Kenntnisse und spezifische Themen vermittelt wie Geschichte und Politik Mexikos, Menschenrechte, aktuelle Situation in Chiapas, Aufgaben von Beobachter*innen, Verhalten in Konfliktsituationen. Weitere Voraussetzungen für den Einsatz sind neben der Teilnahme an dem zweiteiligen Vorbereitungsseminar u.a. gute Spanischkenntnisse, Teamfähigkeit, physische und psychische Belastbarkeit, ein Mindestalter von 21 Jahren sowie die Eigenfinanzierung des Aufenthaltes.

Am Seminar können auch Leute teilnehmen, die sich noch nicht sicher sind, ob sie als Beobachter*in nach Chiapas gehen wollen.

Die Seminarkosten betragen 140 € zzgl. Fahrtkosten zum Seminarort und 10 € für den Chiapas-Reader (bestellbar im CAREA-Büro).

Weitere Informationen gibt es auf unserer Internetseite oder direkt in unserem Büro (Telefon: 030/42 80 5666; Mail: info[ä:t]carea-menschenrechte.de).

Termindaten
Datum: 
23.05.2013, 17:00 - 26.05.2013, 14:00
Stadt: 
Kassel
Veranstaltungsart: 
Seminar
Veranstaltungsort: 
nähe Kassel
Veranstalter: 
CAREA e.V.
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr