DruckversionEinem Freund senden
05.05.2015 Venezuela / Politik

Quo vadis Venezuela?

Berlin: Informationsveranstaltung über die Bolivarische Revolution in Venezuela vor den Parlamentswahlen im Herbst 2015

Nicolás Maduro wurde im März 2013 mit knapper Mehrheit zum Präsidenten Venezuelas gewählt. Die progressiven Kräfte erhielten ein weiteres Mandat für die Fortführung der gesellschaftlichen Veränderungen bis zum Jahr 2019. Unter Präsident Maduro hat Venezuela viele Erfolge erzielt und setzt den Weg fort, eine „Demokratie ohne Kapitalismus“ - eine sozialistische Gesellschaft zu entwickeln. Die Opposition beklagt sich über Nichteinhaltung von Rechtsnormen, Versorgungslücken, hohe Kriminalität und Korruption. Ist damit die Hoffnung breiter Schichten des Volkes von Venezuela und der vieler Menschen Lateinamerikas in Gefahr?

Im Vortrag analysiert der Botschafter der Bolivarischen Republik Venezuela, S.E. Ramón Orlando Maniglia Ferreira, die Situation Venezuelas vor den Parlamentswahlen im Herbst/Winter 2015.

Termindaten
Datum: 
05.05.2015, 19:00
Stadt: 
Berlin
Veranstaltungsart: 
Informations- und Diskussionsveranstaltung
Veranstaltungsort: 
Café "Sibylle", Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin
Veranstalter: 
Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft e. V. und Solidaritätsbündnis Venezuela Avanza
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr