DruckversionEinem Freund senden

Soziale Initiativen und Bewegungen in Peru

Mannheim: Vortrag mit Präsentation und anschließender Diskussion. Referent*innen: Martha und Ernesto Garcia Torres aus Cusco in Peru

Martha und Ernesto Garcia Torres aus Cusco in Peru werden in ihrem Vortrag von der derzeitigen Situation in Peru berichten und aktuelle politische, soziale, ökologische und wirtschaftliche Entwicklungen beleuchten.

Auf politischer Ebene werden sie insbesondere auf die Wahlen, die im April in Peru stattfinden, eingehen: Was bedeuten die Ergebnisse für die Bevölkerung?

Wirtschaftlich spielen die Auseinandersetzungen zwischen den großen Unternehmen im Bergbau (Gold, Kupfer etc.) und Biosprit (Anbau von Ölpalmen) eine zentrale Rolle. Monokulturen und Umweltzerstörungen haben hierbei oft fatale Folgen für die Kleinbäuerliche Landwirtschaft.

Beide können uns unmittelbar über die aktuelle Situation vor Ort berichten und dabei ihre eigenen Arbeitsschwerpunkte einfließen lassen: Ernesto arbeitet zurzeit im Zusammenhang mit staatlichen Einrichtungen im Bereich der Entwicklung in ländlichen Gebieten. Martha arbeitet als Sozialarbeiterin im Erziehungswesen.

Eintritt frei

Im Rahmen des Festival Latino 2016

Termindaten
Datum: 
24.05.2016, 19:00 - 21:00
Stadt: 
Mannheim
Veranstaltungsart: 
Vortrag und Diskussion
Veranstaltungsort: 
Haus der Jugend, C2, 16, Saal
Veranstalter: 
Arbeitskreis: "Solidarität mit brasilianischen Gewerkschaften" im DGB Region Nordbaden, Mannheim, Ökologischer Landbau zum angewandten Regenwaldschutz e.V. und Peru-Partnerschaftskreis im BDKJ Mannheim
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr