Berta Cáceres, COPINH und der Widerstand gegen das Wasserkraftwerk Agua Zarca

Bonn: Dokumentarfilm und Gespräch mit den Filmemachern Paola Reyes und Domin Marin von der Menschenrechtskette Honduras (CADEHO)

Am 02. März 2016 wurde Berta Cáceres in ihrem Haus in La Esperanza, Honduras ermordet. Sie war Generalkoordinatorin des Zivilen Rates der Indigenen und Volksorganisationen (COPINH) und engagierte sich für die indigenen Rechte sowie die Rechte der Frauen.

In den letzten Jahren setze sie sich u.a. gegen die illegale Errichtung des Wasserkraftprojektes Agua Zarca ein, der auf dem Territorium der indigenen Lenca errichtet werden soll und ihr Land zerstören würde. An dem Projekt ist neben den internationalen Geldgebern, der holländischen "Entwicklungsbank" FMO und FinnFund aus Finnland, die mittlerweile durch den internationalen Druck ihre Finanzierungen suspendiert haben, auch die zentralamerikanische Bank für Wirtschaftsintegration (BCIE) beteiligt. Die deutsche Firma Voith Hydro, ein Joint-Venture mit Siemens erhoffen sich ebenfallsMillionenbeträge aus dem Geschäft mit der Betreiberfirma Desarrollos Energéticos S.A. (DESA). In den letzten Monaten hatten die Diffamierungen seitens DESA gegenüber Berta Cáceres massiv zugenommen.

Trotz permanenter Todesdrohungen kämpfte sie unermüdlich für die Menschenrechte in den indigenen Gemeinden, gegen die Kriminalisierung durch staatliche Akteure und Privatunternehmen, die den Bau von Agua Zarca um jeden Preis durchsetzen wollten. Letztendlich bezahlte sie für ihr Engagement mit ihrem Leben.

Ihre Ideale und Überzeugungen leben weiter! Weltweit solidarisieren sich Menschen und fordern eine unabhängige Aufklärung des Verbrechens. Wir möchten die Veranstaltung nutzen, um an Berta Cáceres als unermüdliche Kämpferin für Menschen- und Umweltrechte zu erinnern. Die honduranische Wirtschaftspolitik ist eng mit dem neoliberalen Wirtschaften der gesamten Region "Mesoamerika" verknüpft und wird Thema des Gespräches sein.

Es wird der Dokumentarfilm "La Voz del Gualcarque" gezeigt, der den Kampf von ihr gemeinsam mit COPINH gegen Agua Zarca dokumentiert. Im Anschluss werden die Filmemacherin Paola Reyes und Daniela Dreißig, beide Menschenrechtsaktivistinnen vom Kollektiv CADEHO // HondurasDelegation, für ein Gespräch zur Verfügung stehen. Sie kannten Berta Cáceres persönlich und werden über die aktuellen Entwicklungen informieren.

Film "La Voz del Gualcarque"; Honduras 2015 / 46 Minuten / span. mit dt. UT / Ocote-Films

Termindaten
Datum: 20.05.2016, 18:00 - 20:30
Stadt: Bonn
Veranstaltungsart: Film- und Diskussionsveranstaltung
Veranstaltungsort: Oscar-Romero-Haus Bonn, Heerstr. 205, 53111 Bonn
Veranstalter: Oscar-Romero-Haus Bonn
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr