Honduras – Widerstand gegen ein autoritäres Regime

Marburg: Vortrag und Diskussion mit Rita Trautmann (HondurasDelegation)

Vor einem Jahr wurde der aktuelle Präsident, Juan Orlando Hernández, in seinem Amt bestätigt. Voraus-gegangen waren eine verfassungs-widrige Wiederwahl, Wahlbetrug und Proteste gegen den Präsidenten. Über 35 Menschen sind im Zuge der Proteste gegen das Wahlergebnis umgekommen, die meisten von ihnen durch staatliche Gewalt. Die Polizei und Militärpolizei hat im Zuge der Niederschlagung der Proteste regelrechte Menschenjageden auf führende Personen sozialer Bewegungen gemacht, vor allem auf diejenigen, die sich dem neoliberalen Ausverkauf des Landes entgegenstellen.

Honduras erlebt seit dem Putsch von 2009 eine Zeit des neoliberalen Ausverkaufs, einer prekären Situation von Mitgliedern sozialer Bewegungen, Menschenrechts- und Umweltaktivist*innen und die fortschreitende Konsolidierung eines autoritären Regimes.
Die Veranstaltung beleuchtet die derzeitige politische Situation, aktuelle soziale Kämpfe und die internationale Solidaritätsarbeit.

Rita Trautmann gehört dem Solidaritätsnetzwerk HondurasDelegation an (http://hondurasdelegation.blogspot.de/) und kennt das Land seit mehr als 15 Jahren. Nach der Wahl 2017 war sie als Menschenrechtsbegleiterin vor Ort.

Termindaten
Datum: 24.01.2019, 20:00 - 22:00
Stadt: Marburg
Veranstaltungsart: Diskussion
Veranstaltungsort: Weltladen Marburg, Markt 7, 35037 Marburg
Veranstalter: Weltladen Marburg
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr