DruckversionEinem Freund senden
06.12.2015

Opposition kündigt ab 18 Uhr Versammlungen bei Wahllokalen an

Indem der Abschluss der Parlamentswahl in Venezuela näherrückt, geraten prominente Äußerungen in den Blick, die Spannungen ankündigen könnten. Sowohl Henrique Capriles als auch María Corina Machado, beide führende Politiker des Oppositionsbündnisses Tisch der demokratischen Einheit (MUD), rufen ihre Anhänger auf, ab 18 Uhr bei den Wahllokalen zusammen zu kommen. Machado fordert auf, "sicherzustellen, dass eure Stimme respektiert wird". Capriles kündigt gar eigenmächtige Schließungen von Wahllokalen an. Entsprechend der Regularien müssen Versammlungen allerdings zu den Wahlzentren einen Abstand von 200 Metern einhalten.

Indes rief der Kampagnenchef des regierenden Parteienbündnisses, Jorge Rodríguez, die Anhänger auf, zur Abstimmung zu gehen. Die Wahlzentren würden geöffnet bleiben, bis der letzte Anwesende in der Schlange seine Stimme abgegeben habe.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr