Argentinien / Wirtschaft

Wenn die Kuh kein Gras mehr frisst. Industrielle Fleischproduktion in Argentinien

feedlot_argentino.jpg

Als "Feedlots" werden die riesigen Freiluftstallungen bezeichnet, in denen unter anderem in Argentinien Rinder gemästet werden
Als "Feedlots" werden die riesigen Freiluftstallungen bezeichnet, in denen unter anderem in Argentinien Rinder gemästet werden

Argentinien ist weltberühmt für sein Rindfleisch. Und wegen seiner großen Fläche wird dem südamerikanischen Land nachgesagt, dass die Kühe dort ein glückliches Leben hätten. Wer kennt sie nicht, die Bilder von weidenden Herden in der argentinischen Pampa? Doch ist dieses Bild heute überhaupt noch aktuell? Christian Rollmann hat sich für onda auf die Suche nach den Pampa-Rindern gemacht und überprüft, inwieweit der Mythos dem Abgleich mit der Realität standhält.

Die Radioreihe "Umkämpfte Natur in Lateinamerika" ist ein Kooperationsprojekt des Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile Lateinamerika e.V. (FDCL) mit dem Nachrichtenpool Lateinamerika e.V. (NPLA)

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr