DruckversionEinem Freund senden
20.08.2010 Venezuela / Wirtschaft

Venezolanische Wirtschaft erholt sich langsam

Caracas. Die Wirtschaft Venezuelas erholt sich nur langsam von der Krise. Für das zweite Quartal des Jahres registrierte die venezolanische Zentralbank (BCV) einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Wirtschaftsleistung des lateinamerikanischen Landes ist damit bereits fünf Quartale in Folge geschrumpft. Verglichen mit einer Verringerung des BIP von 5,2 Prozent im ersten Quartal 2010 deute die Entwicklung aber auf eine langsame Entspannung hin. Für das erste Halbjahr dieses Jahres ergibt sich ein Rückgang von 3,5 Prozent.

Positive Entwicklungen vermeldet die Zentralbank für die Bereiche Kommunikation (6,5 Prozent), Lebensmittelproduktion (6,2 Prozent), sowie die öffentlichen Sektoren Bildung (4,6 Prozent) und Gesundheit (3,7 Prozent).

Wie die meisten Länder des Kontinents, wurde auch Venezuela hart von der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise getroffen. Trotz der gesunkenen Wirtschaftsleistung verweist die Regieurng des Landes aber auf die Aufrechterhaltung der Sozialausgaben, um die Auswirkungen auf die Bevölkerung zu minimieren.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

09.08.2010 Nachricht von Harald Neuber