DruckversionEinem Freund senden
24.03.2011 Kuba / USA / Menschenrechte

US-Bürgerrechtler Leonard Weinglass tot

Washington. Der US-Bürgerrechtsaktivist und Jurist Leonard Weinglass ist nach Angaben seiner Anwaltskanzlei im Alter von 78 Jahren verstorben. Weinglass war als Verteidiger in mehreren politischen Fällen bekannt geworden. So vertrat er die "Chicago Seven" nach sozialen Unruhen  in der US-Industriestadt 1968, den Ökonomen und Antikriegsaktivisten Denis Ellsberg und die als "Cuban Five" bekannten politischen Gefangenen aus Kuba, die gewaltbereite Gruppen des Exils überwacht hatten. Zuletzt hatte sich Weinglass juristisch auch für den Mitbegründer der Internetplattform Wikileaks, Julian Assange, sowie den Bürgerrechtsaktivisten Mumia Abu Jamal eingesetzt.

Der ehemalige Jurist für die US-Luftwaffe hatte an der Jurafakultät der Yale-Universität promoviert. Zuletzt war er für die New Yorker Kanzlei Rabinowitz, Boudin, Standard, Krinsky and Lieberman tätig.

US-amerikanische und lateinamerikanische Medien – vor allem in Kuba – zeigten sich bestürzt über den Tod von Leonard Weinglass, der auch in Deutschland mehrfach über die Fälle Mumia Abu Jamals und der Cuban Five berichtet und um Unterstützung geworben hatte.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr