Harald Neuber

Harald Neuber

Journalist und Redakteur

Harald Neuber ist von Haus aus Lateinamerikanist und Altamerikanist. Dank der realistischen Studienberatung am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin ("Mit diesem Studium können Sie später Kellner oder Taxifahrer werden!") hat er sich rasch auf Journalismus konzentriert.

Bis zum Herbst 2008 arbeitete er als Redakteur bei der Tageszeitung junge Welt, für die er die Lateinamerika-Berichterstattung im außenpolitischen Ressort maßgeblich ausbaute. Seither arbeitet Neuber als Deutschland-Korrespondent der kubanischen Nachrichtenagentur Prensa Latina, für die er 20 Jahren nach dem Fall der Mauer wieder ein Büro in Berlin leitet. Er ist zudem für verschiedene europäische Medien als Korrespondent tätig.

Lateinamerika hat bei ihm Spuren hinterlassen. Aus Mexiko hat er sich zur Belustigung der deutschen Zöllner ein handbemaltes Waschbecken mitgebracht, aus Kuba die Liebe zu Zigarren. Andere Reisen führten ihn nach Mexiko, Guatemala, Kolumbien und Bolivien.

Seit Ende der neunziger Jahre pendelt der gebürtige Aachener zwischen seiner Wahlheimat Berlin und Lateinamerika.

Artikel

Vortrag von Juristen aus Brasilien sorgt für Kritik an der Uni Heidelberg

Aktivisten kritisieren Einladung von Bundesrichter. Ist Sergio Moro Teil einer Kampagne gegen die ehemalige Regierungspartei PT? Soziologe verteidigt Einladung

Heidelberg. Der Vortrag eines Juristen aus Brasilien sorgt derzeit für Debatten an der Universität Heidelberg. Menschenrechtsaktivisten werfen dem Bundesrichter Sergio Moro vor, … weiter ›

Konservative in Europa sehen Wendepunkt in Beziehungen zu Lateinamerika

Fraktion der EVP und CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung beraten politische Optionen. Außendienst der EU sieht Annäherung vor allem an Brasilien

Brüssel/Buenos Aires/Brasília. Angesichts der neuen rechtsgerichteten Regierungen in Lateinamerika hoffen die Europäische Kommission und konservative Kräfte in Europa auf eine … weiter ›

Übersetzungen

"Der Frieden ist gekommen, um zu bleiben"

Botschaft der FARC an Kolumbien nach der Volksabstimmung über das Friedensabkommen

Als Farc-EP bekräftigen wir gegenüber Kolumbien und der Welt, dass die Guerilla-Fronten der Organisation im ganzen Land als notwendige Entspannungsmaßnahme für die Opfer des Konfliktes und aus … weiter ›

Der Geburtstag

Essay von Fidel Castro aus Anlass seines 90. Geburtstags am 13. August 2016

Morgen werde ich meinen 90. Geburtstag feiern. Geboren wurde ich in Birán, einem Gebiet im östlichen Teil Kubas. Man kennt den Ort unter diesem Namen, auch wenn er niemals in irgendeiner Karte … weiter ›

Abschied vom Jahr 2015 und Eduardo Galeano

Amerika21 wünscht allen Leserinnen und Lesern ein gutes neues Jahr

Berlin. Das Team von amerika21 verabschiedet sich auch in diesem Jahr von seinen Leserinnen und Lesern mit einem Gedicht. Es stammt dieses Mal von dem uruguayischen Schriftsteller, … weiter ›

"Kein künstlerisches Werk"

Kubas Künstlerverband UNEAC zur Aktion der Regierungsgegnerin Tania Bruguera

Die bekannte Künstlerin Tania Bruguera hat für den 30. Dezember zu einer angeblichen Performance auf dem bekannten Platz der Revolution in Havanna aufgerufen. Dies geschah, wie in solchen Fällen … weiter ›

Inhalt abgleichen