DruckversionEinem Freund senden
11.04.2011 Peru / Umwelt / Wirtschaft

Peru: 150.000 Hektar abgeholzter Regenwald jährlich

Lima. Laut Angaben des peruanischen Umweltministeriums werden seit 1985 in diesem südamerikanischen Land jedes Jahr rund 150.000 Hektar Regenwald abgeholzt. Rund elf Millionen Hektar Land im Amazonasbecken sind als Waldgebiet deklariert. Somit nimmt Peru weltweit den achten Platz unter den Ländern mit Anteil am tropischen Regenwald ein und in Lateinamerika sogar den zweiten Platz.

An diese Fakten erinnerte das Umweltministerium anlässlich der Präsentation eines Programms zum Schutz der Wälder, das vor wenigen Wochen in Lima vorgestellt worden war. Anlass hierfür ist, dass die Generalversammlung der Vereinten Nationen des Jahr 2011 zum Jahr der Wälder erklärt hat.

Die UNO hatte Regierungen sowie private und öffentliche Akteure dazu aufgerufen, mehr Anstrengungen zu unternehmen, um ein größeres Bewusstsein für den Erhalt und die nachhaltige Nutzung aller Arte von Wäldern zu schaffen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr