Der plurinationale Staat in Bolivien

Berlin: Gast aus Bolivien versucht Definition und berichtet über erste Schritte der Umsetzung

Mit: Oscar Vega (Bolivien, Philosoph, Literaturwissenschaftler, Autor, Herausgeber, ehemaliges Mitglied der Verfassungsgebenden Versammlung)

Während hierzulande wiederholt rassistische Positionen den öffentlichen Diskurs um Integration bestimmen und die Anpassung an eine deutsche Leitkultur fordern, wird in Bolivien versucht, die kulturelle Dominanz einer Gruppe aufzubrechen, um Gesellschaft und Staat grundlegend zu verändern.

Die neue Verfassung Boliviens erkennt die plurinationale und multiethnische gesellschaftliche Realität nicht nur an, sondern stellt das Konzept des modernen und als homogen vorgestellten Nationalstaates sowie seine angebliche kulturelle Neutralität in Frage. Insofern unterscheiden sich die jüngsten Debatten um Staatsneugründungen in Bolivien und Ecuador deutlich von hiesigen Auffassungen des Multikulturalismus. Das plurinationale Staatskonzept versucht die Gleichwertigkeit von Differenzen ernst zu nehmen und diesen Anspruch in veränderte staatliche Institutionen und neue gesellschaftspolitische Praxen zu übersetzen.

Wichtige Themen sind die langjährigen Forderungen indigener Gemeinschaften nach territorialer und kultureller Selbstbestimmung, Rechtspluralismus, die Mehrsprachigkeit staatlicher Behörden, Mitspracherechte bei Ressourcenkonflikten, der Aufbau eines interkulturellen Bildungs- und Gesundheitssystem, die Revision der kolonialen und republikanischen Geschichtsschreibung und nicht zuletzt die Dekolonisierung der Köpfe.

Dieser Suchprozess hat gerade erst begonnen und ist in der Praxis durch sehr unterschiedliche politische Visionen im Regierungslager und den sozialen Organisationen selbst gekennzeichnet sowie mit erheblichen Widerständen der bisher Privilegierten und alten und neuen Bürokrat_innen konfrontiert.

Oscar Vega, bolivianischer Philosoph, Literaturwissenschaftler sowie Autor und Herausgeber begleitet und unterstützt den bolivianischen Transformationsprozess aktiv. Mit seinem Vortrag versucht er Antworten auf die Frage „Was ist ein plurinationaler Staat?“ zu geben  bzw. verschiedene Aspekte der bolivianischen Debatte um die Realisierung dieses Konzeptes vorzustellen und diese mit uns diskutieren. 

(Übersetzung Spanisch-Deutsch konsekutiv)

Termindaten
Datum: 22.11.2010, 19:00 - 16.10.2021, 02:24
Stadt: Berlin
Veranstaltungsart: Vortrag und Diskussion
Veranstaltungsort: Versammlungsraum im Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin (U6 Mehringdamm)
Veranstalter: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung in Kooperation mit dem Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile Lateinamerika FDCL e.V.
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr