DruckversionEinem Freund senden

Lithium: Fluch oder Segen für Boliviens Entwicklung?

Berlin: Podiumsdiskussion mit Dr. Juliana Ströbele-Gregor, Benjamin Beutler und Robert Sieland

Längst ist Lithium ein unverzichtbarer Energiespeicher in Mobiltelefonen und Laptops. Die steigende Nachfrage nach Elektroautos könnte das Metall zu dem Rohstoff der Zukunft werden lassen. Bolivien besitzt im Salzsee von Uyuni die weltweit größten Lithium-Vorkommen.

Uyuni liegt im Department Potosí, der unterentwickeltsten Region des ärmsten Landes Lateinamerikas. Die Ethnologin Dr. Juliana Ströbele-Gregor (Freie Universität Berlin), der Autor Benjamin Beutler ("Das weiße Gold der Zukunft", 2011) und der Geoökologe Robert Sieland (Technische Universität Freiberg) diskutieren über die Frage, ob das Lithium Fluch oder Segen für die Entwicklung Boliviens ist. Die Moderation hat Jakob Augstein (Verleger der Wochenzeitung Freitag).

Termindaten
Datum: 
05.04.2011, 19:00
Stadt: 
Berlin
Veranstaltungsart: 
Podiumsdiskussion
Veranstaltungsort: 
Ibero-Amerikanisches Institut, Simón-Bolívar-Saal, Potsdamer Str. 37, 10785 Berlin
Veranstalter: 
Ibero-Amerikanisches Institut (IAI) in Kooperation mit dem Rotbuch Verlag
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...