DruckversionEinem Freund senden

Doku: Count-Down am Xingu IV

Frankfurt/Main: Premiere des Dokumentarfilms (73 min, 2014) von Martin Keßler über den Kampf gegen den Megastaudamm "Belo Monte" im Amazonasgebiet und die Korruption bei der Fußball-WM in Brasilien
Doku: Count-Down am Xingu IV
Quelle: NeueWut

Januar 2014. Brasilianisches Amazonasgebiet, Provinzhauptstadt Altamira. Mit Motorsägen werden die ersten Holzhäuser "gefällt" - wie morsche Bäume. Denn die Umsiedlung von fast 40.000 Menschen hat begonnen - am Fluss Xingu. Hier entsteht der drittgrößte Staudamm der Welt – Belo Monte: Strom für den "wirtschaftlichen Aufstieg Brasiliens". So die offizielle Version. Doch hinter den Kulissen geht es um riesige Gewinne für Baufirmen, Politiker/innen und internationale Konzerne. Dafür werden über 600 Quadratkilometer Urwald gerodet, Indigene, Flussbauern und -bäuerinnen und Bewohner/innen der Stadt Altamira "zwangsumgesiedelt". Geringe Entschädigungen und qualitativ minderwertige Ersatzhäuser erwarten die umgesiedelten Familien in Altamira, die Baumafia hingegen profitiert.

Seit Jahren kämpfen Dom Erwin Kräutler, der katholische Bischof von Altamira, und das Bürgerbündnis "Xingu vivo" gegen das "pharaonische Kraftwerk". Immer wieder haben Indigene die Baustelle besetzt. Und mehrfach haben ihnen Gerichte recht gegeben, den Riesenstaudamm für illegal erklärt. Doch Belo Monte wird einfach weiter gebaut – mithilfe von Rechtskonstruktionen aus der Zeit der Militärdiktatur. "Mit Demokratie hat das nichts zu tun", sagt der Bischof. Trotzdem liefern europäische Firmen LKW und Turbinen – ob Siemens, Voith, Andritz oder Mercedes. Über 150 weitere Staudämme sind im Amazonasgebiet geplant. Ein Riesengeschäft für internationale Konzerne und die brasilianische "Baumafia" - auf Kosten der "grünen Lunge der Welt" und der Menschen, die hier leben. Eine spannende Reportage von Filmemacher Martin Keßler.

Nach der Vorführung steht der Regisseur zu einer Diskussion zur Verfügung.

Eintritt: 7,00 Euro, erm. 4,00 Euro

Bestellung DVD (enthält entweder deutsche oder portugiesische Kurz- und Langfassung):
Deutsche Kurz- (13 min) und Langfassung (73 min – voraussichtlich ab Anfang Mai 2014 lieferbar) 19,90 € Normalpreis · 29,90 € Institutionen (zzgl. 3,60 € Versandkosten)
unter bestellung@neueWUT.de

Eine Kurzfassung des Films ist hier auf Deutsch: http://youtu.be/X_PP44cOS5A

und hier auf Portugiesisch zu finden: http://youtu.be/GWq8kXFxJpU

Termindaten
Datum: 
12.05.2014, 19:30
Stadt: 
Frankfurt/Main
Veranstaltungsart: 
Filmvorführung
Veranstaltungsart: 
Diskussion
Veranstaltungsort: 
Haus am Dom, Domplatz 3
Veranstalter: 
Haus am Dom, Heinrich-Böll-Stiftung Hessen, Publik-Forum und Unterstützer
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr