Bolivien / Politik

Auszählung der Stimmen hat begonnen

auszahlung1.jpeg

Der Präsident des Obersten Wahlgerichts, Salvador Romero, am Abend
Der Präsident des Obersten Wahlgerichts, Salvador Romero, am Abend

In Bolivien hat die Auszählung der Stimmen für die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen begonnen. Seit 17 Uhr (23 Uhr MEZ) wurden bereits die Wahlzettel im Ausland gezählt, seit 18 Uhr (0.00 Uhr MEZ) nun auch die Stimmen aus Bolivien.

Der Präsident des Obersten Wahlgerichts, Salvador Romero, sprach von einem "friedlichen Wahltag" mit "sehr großer Wahlbeteiligung".

An der Stimmenauszählung könne "jeder Bürger" teilnehmen. Auch das Fotografieren des Zählaktes sei erlaubt. Man wolle mit diesen Maßnahmen "Transparenz und Sicherheit schaffen".

In Madrid soll die MAS übrigens mit großem Abstand die meisten Stimmen bekommen haben, wie Kawsachun News berichtet. Auch in Argentinien scheint die MAS weit vornezuliegen. Abzuwarten bleibt, ob es in dieser Richtung weitergeht und die MAS auch in Bolivien ausreichend Stimmen holen wird, um die Präsidentschaft vielleicht schon im ersten Wahlgang zu holen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr