Bolivien / Politik

"Happy-End" für argentinische Wahlbeobachterdelegation

arce_grosso.jpeg

Die argentinischen Abgeordneten gemeinsam mit dem wohl künftigen Präsidenten von Bolivien, Luis Arce
Die argentinischen Abgeordneten gemeinsam mit dem wohl künftigen Präsidenten von Bolivien, Luis Arce

Für die argentinischen Abgeordneten, die in offizieller Wahlbeobachtermission am Freitag vor den Wahlen von den bolivianischen Behörden bei der Einreise behindert wurden und ein Mitglied der Delegation, Federico Fagiolo, sogar kurzfristig festgenommen wurde, endete der Aufenthalt in Bolivien dann doch noch versöhnlich.

Luis Arce, der allen Hochrechnungen und Auswertungen zurfolge neuer Präsident von Bolivien werden wird, empfing die Delegation am Montag und dankte für ihre Teilnahme an der Wahlbeobachtung. Er wolle nun, auch in Zusammenarbeit mit Argentinien, "den Aufbau eines geeinten Lateinamerikas" vorantreiben.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr