Das 2019 abgebrannte Wahlgericht von Santa Cruz

Nach den Wahlen im Oktober vergangenen Jahres gab es nach Verkündung der Ergebnisse schwere Ausschreitungen in mehreren Städten wegen angeblichen Wahlbetrugs. Das departamentale Wahlgericht von Santa Cruz wurde in der Nacht vom 22. Oktober 2019 in Brand gesteckt und komplett zerstört.

Ein Ladenbesitzer berichtet gegenüber amerika21, dass die Polizei und der Sicherheitsdienst in der Nacht der Ausschreitungen abgezogen wurden. Bis heute steht das Gebäude verschlossen und unverändert wie vor einem Jahr. Gegenüber gibt es weiterhin ein Meldebüro, wo sich Menschen unter anderem für die Wahl 2020 registrieren konnten.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr