Venezuela / Russland / Soziales

Venezuela beginnt mit klinischen Studien für russischen Covid-19-Impfstoff

venezuela-covid19-impfstoff-russland.jpg

Venezuelas Gesundheitssystem erhält Unterstützung von Russland bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie
Venezuelas Gesundheitssystem erhält Unterstützung von Russland bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie

Caracas. Venezuela wird als erste lateinamerikanische Nation an klinischen Studien des russischen Impfstoffs Sputnik V Covid-19 teilnehmen.

Vizepräsidentin Delcy Rodríguez gab dies bei der Ankunft der medizinischen Ladung am Freitag bekannt. Sie teilte mit, dass die Phase 3 der klinischen Versuche noch in diesem Monat beginnen werde. An der Studie werden 2.000 Bürgerinnen und Bürger aus Caracas teilnehmen.

Rodríguez versicherte, dass die venezolanische Regierung dank der strategischen Zusammenarbeit mit Russland Zugang zu dem Coronavirus-Impfstoff habe und mit der Produktion beginnen werde, sobald die Studien abgeschlossen sind.

Alexey Seredi, der diplomatische Geschäftsträger Russlands in Venezuela, erklärte, dass diese Tests Teil eines Kooperationsabkommens zwischen dem Gesundheitsministerium Venezuelas und dem russischen Gamaleya-Forschungsinstitut für Epidemiologie und Mikrobiologie sind.

Am Sonntag berichtete Präsident Nicolás Maduro bei einer Fernsehübertragung mit der Covid-19-Kommission, dass der chinesische Covid-19-Impfstoff ebenfalls in diesem Monat eintreffen werde, um im Land getestet zu werden.

Er erklärte, dass das Auswahlverfahren für die Freiwilligen für die Versuche begonnen habe und dass sein Sohn Nicolás Maduro Guerra und seine ältere Schwester María Teresa Maduro beschlossen hätten, teilzunehmen.

"Sobald die Erprobungsphase abgeschlossen ist, werden wir mit dem Impfplan beginnen", fügte er hinzu und betonte, dass Gesundheitspersonal, Lehrer, Senioren und Menschen mit chronischen Krankheiten Vorrang haben werden.

Maduro teilte zudem mit, dass der "7x7"-Plan des Landes, der abwechselnd eine Woche radikale Quarantäne und eine Woche mit verringerten Einschränkungen vorsieht, für die letzten Monate des Jahres aktualisiert werde.

Bis Montag hatte Venezuela 78.434 Fälle von Covid-19 registriert, wobei insgesamt 68.917 Patienten genesen und 653 verstorben waren. Das Land gehört zu den am wenigsten von der Pandemie betroffenen Ländern des Kontinents.

Die südamerikanische Nation hat mehrere Lieferungen mit medizinischen Hilfsgütern von Verbündeten wie Russland und China erhalten, um bei der Bekämpfung des Virus zusammenzuarbeiten.

In der vergangenen Woche schickte China eine weitere medizinische Lieferung mit 17 Tonnen Hilfsgütern nach Venezuela. Bisher hat das asiatische Land mehr als 250 Tonnen Hilfsgüter geschickt, um Caracas bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie zu unterstützen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr