DruckversionEinem Freund senden
05.10.2010 Ecuador / Militär / Politik

Interview: Putschversuch in Ecuador

Amerika21-Redakteur Harald Neuber über den versuchten Sturz der Regierung in Quito

Ecuador wendet sich, wie andere lateinamerikanische Staaten auch, mehr und mehr von neoliberalen Wirtschaftspraktiken ab und kämpft um seine wirtschaftliche und politische Souveränität. Nach dem Putschversuch 2002 in Venezuela und dem erfolgreichen Putsch 2009 in Honduras gab es am 30. September nun auch in Ecuador einen Putschversuch. Im Rahmen einer eskalierenden Demonstration der Polizei wurde Präsident Rafael Correa angegriffen und verletzt. Später wurde das Militärkrankenhaus, in dem er sich befand, vom meuternden Teil der Polizei eingekesselt. Über die Ereignisse, ihre Hintergründe und die Situation in Ecuador sprachen wir mit Harald Neuber. Er ist Redakteur für die Agentur Prensa Latina und das Nachrichtenportal amerika21.de

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialize correctly.

Datei herunterladen (mp3, ~21.46mb)
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr