Marta Harnecker

Marxistisch-leninistische Soziologin, Autorin und Aktivistin aus Chile

Sie gilt als Vordenkerin verschiedener kommunistischer und linksradikaler Bewegungen in Lateinamerika seit den 1970er Jahren. Von 1973 bis 2003 lebte sie in Kuba, später in Venezuela, wo sie das Internationale Forschungszentrum Miranda mitbegründete. Autorin mehrerer Bücher zu den Umwälzungsprozessen in Bolivien, Ecuador und Venezuela

Artikel

Marta Harnecker: "In Venezuela wurde ein neues revolutionäres Subjekt geschaffen"

Die chilenische Wissenschaftlerin Marta Harnecker sprach in Athen mit dem Journalisten Tassos Tsakiroglou über Marxismus, Venezuela und die lateinamerikanische Linke

Sie sind zu einer Konferenz über die heutige Bedeutung von Marx’ theoretischem System nach Griechenland gekommen. Welche Lehren können wir inmitten einer schweren internationalen Finanzkrise … weiter ›

Die neue Stellung der sozialen Bewegungen angesichts der progressiven Regierungen

Eine konstruktive Partnerschaft müsse aufgebaut werden, schreibt Marta Harnecker, Aktivistin und Soziologin aus Chile

1. In vielen Ländern wird heute das Thema stark diskutiert, welche neue Stellung die sozialen Bewegungen angesichts der progressiven Regierungen, die bei der Mehrheit der lateinamerikanischen Länder … weiter ›

Inhalt abgleichen