DruckversionEinem Freund senden
22.09.2010 Venezuela / Politik

Casa por Casa

Aktivisten der PSUV fahren mit Lautsprecherwagen durch die Straßen von El Paraiso.

Klicken Sie auf das Bild, um das nächste Bild anzuzeigen.

Unterwegs mit Dario Vivas und Juan Carlos Aleman in einem Barrio von El Paraiso, Caracas

Sonntag, den 19. September 2010

Dario Vivas und Juan Carlos Aleman sind die direkt von der PSUV–Basis aufgestellten Kandidaten für die Wahl zur venezolanischen Nationalversammlung im Wahlbezirk Nr.5 von Caracas, der die Parroquias Antímano, Macarao, El Paraíso, La Vega und Caricuao umfasst – Gebiete mit riesigen Barrios, die sich scheinbar endlos die Hänge hoch ziehen.

In den letzten zwei Wochen vor der Wahl gehen die Kandidaten der PSUV durch die Barrios von Tür zu Tür (Casa por Casa), immer begleitet von den lokalen „Patrullas“, wie die Basisstrukturen der PSUV genannt werden, um mit den Leuten über deren Lebenssituation und Erwartungen an die Arbeit in der Asamblea Nacional zu reden.

Die PSUV-Basis hatte im Frühjahr 2010 durchgesetzt, dass sie 80 Prozent der Kandidatinnen und Kandidaten selbst bestimmt. Die übrigen 20 Prozent, die auf der nationalen Liste stehen, wurden von der Parteiführung – zu der auch Hugo Chávez gehört – ausgewählt. Mit der Stärkung der Basis bei der Auswahl der Kandidaten ist die Hoffnung verbunden, dass diese dann nach ihrer Wahl sich unmittelbar für die Weiterentwicklung der Volksmacht einsetzen, u.a. durch neue Gesetze für den Aufbau der Kommunen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr