DruckversionEinem Freund senden
22.01.2011 Chile / Soziales / Wirtschaft

Gasstreik in Magallanes nach einer Woche beendet

Punta Arenas/Puerto Natales, Chile. Nach einer Woche wurde am Dienstag der Streik wegen der angekündigten Erhöhung der Gaspreise in der südchilenischen Region Magallanes beendet. Energieminister Laurence Golborne war nach Punta Arenas gereist, um eine erneute Verhandlungsrunde mit politischen Vertretern sowie Vertretern der Bürgerversammlung zu leiten. Obwohl sich am Angebot der Regierung nicht viel geändert hatte, wurde eine Einigung erzielt. Der Gaspreis wird für zehn Monate um drei Prozent erhöht und für 2011 gibt es Zuschüsse für ärmsten Teil e der Bevölkerung, um die Erhöhung abzufedern sowie Zuschüsse bei Mehrverbrauch von Gas. Davon können auch Unternehmen profitieren. Die Regierung zelebrierte nach der Einigung und dem Ende des Streiks den Erfolg ihre Doppelstrategie von Verhandlung und Androhung von Repression.

In einer Erklärung zeigt sich die Bürgerversammlung zufrieden mit der Einigung und hebt den historische Bedeutung der Basisbewegung hervor, die in ihrer Einigkeit vorbildlich gewesen sei. Zugleich kritisierte sie die Androhung von Repressionsmaßnahmen durch die Regierung und die Passivität bestimmter lokaler Akteure.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

17.01.2011 Nachricht von Kristin Schwierz
13.01.2011 Nachricht von Kristin Schwierz