DruckversionEinem Freund senden
31.01.2011 Venezuela / Militär

Ein Toter bei Explosion in Munitionsdepot in Venezuela

Caracas. Ein Brand und zahlreiche Explosionen in einem Munitionsdepot in Venezuela haben am Sonntag ein Menschenleben gekostet, mindestens 40 Personen wurden verletzt. In den frühen Morgenstunden (Ortszeit) war im zentral gelegenen Maracay im Bundesstaat Aragua das Lager des Militärzulieferers CAVIM in Flammen aufgegangen. Das Feuer führte zu massiven Explosionen. Die venezolanischen Behörden reagierten mit Evakuierungen der Bevölkerung im Umkreis von fünf Kilometern auf das Unglück. Etwa 10.000 Menschen mussten vorrübergehend ihre Wohnungen verlassen.

Die Ursache des Brandes war am Sonntagabend noch unklar, erklärten Regierungsvertreter gegenüber den Medien. Man werde alle möglichen Ursachen untersuchen, so Vizepräsident Elías Jaua. Dies beinhalte auch die Option der Brandstiftung. Der Präsident Venezuelas, Hugo Chávez, nannte die Uhrzeit des Brandes "merkwürdig"

Erst kürzlich hatte ein Brandanschlag im westlichen Bundesstaat Zulia ein Gebäude des staatlichen Bodeninstituts (INTI) fast vollständig zerstört.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr