DruckversionEinem Freund senden
14.03.2011 Venezuela / Politik

OAS stützte Putschversuch 2002 in Venezuela

Bogotá/Caracas. Die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) hat im April 2002 einen Putschversuch gegen die venezolanische Regierung von Staatschef Hugo Chávez unterstützt. Das erklärte der Unternehmer und damalige kurzzeitige Machthaber Pedro Carmona Estanga in einem offenen Brief, der am Freitag auf der regierungskritischen Internetseite Noticiero Digital veröffentlicht wurde. Die OAS hatte demnach die Auflösung der demokratischen Institutionen und Neuwahlen gebilligt. Allerdings wurde der Putschversuch damals binnen zwei Tagen von einem Volksaufstand niedergeschlagen. Carmona lebt heute in Kolumbien im Exil.

Mit dem offenen Brief reagierte der gescheiterte Machthaber auf harsche Vorwürfe des Oppositionspolitikers Henry Ramos Allup, der ebenso zu dem Putschistenlager gehörte. Der Vorsitzende der sozialdemokratischen Partei AD hatte Carmona am Vortag an gleicher Stelle vorgeworfen, ein Dekret mit zahlreichen diktatorischen Maßnahmen lange geplant zu haben. Es sei "eine Lüge", dass die Auflösung von Regierung und Parlament aus der Situation heraus entscheiden wurde, so Ramos Allup: "Wir kannten dieses Dokument schon eine Woche vorher".

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr