Venezuela / Politik

Hugo Chávez' Gesundheitszustand verschlechtert

maduro-cadena.jpg

Rosa Virginia Chávez, Technologieminister Jorge Arreaza, Vizepräsident Nicolás Maduro und die beratende Generalbundesanwältin Cilia Flores bei der Pressekonferenz am Sonntag in Havanna
Rosa Virginia Chávez, Technologieminister Jorge Arreaza, Vizepräsident Nicolás Maduro und die beratende Generalbundesanwältin Cilia Flores bei der Pressekonferenz am Sonntag in Havanna

Havanna. Nach Auskunft seines Stellvertreters, Vizepräsident Nicolás Maduro, ist der Gesundheitszustand des venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez kritisch. Infolge des Atemwegsinfektes nach der Krebsoperation am 11. Dezember sei es zu erneuten Komplikationen gekommen, die behandelt werden müssen. Dies teilte Maduro bei einer Pressekonferenz mit, die in der Nacht zum Montag in einer Kettenschaltung über alle Fernseh- und Radiosender des Landes übertragen wurde. Anwesend waren ebenfalls die Tochter von Präsident Chávez, Rosa Virginia, ihr Ehemann, Technologieminister Jorge Arreaza und die beratende Generalbundesanwältin (Procuradora) und Ehefrau von Maduro, Cilia Flores.

Der Vizepräsident war am 28. Dezember gemeinsam mit anderen Kabinettsmitgliedern nach Havanna gereist, um den Präsidenten zu besuchen. Chávez hatte ihn darum gebeten, die Bevölkerung über seine Situation zu informieren. Zugleich übermittelte Maduro "Grüße und Umarmungen" von Hugo Chávez an das venezolanische Volk. Maduro kündigte an, in den kommenden Stunden in Havanna zu bleiben, um den Präsidenten und seine Familie zu begleiten.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr