DruckversionEinem Freund senden

Demokratischer Wandel vor freiem Handel!

Berlin: Podiumsdiskussion mit kolumbianischen Gewerkschaftern zum geplanten Freihandelsabkommen zwischen EU und Kolumbien /Peru

Für GewerkschafterInnen ist Kolumbien das gefährlichste Land der Erde. Zwei Drittel der weltweiten Morde an GewerkschafterInnen finden in Kolumbien statt. Im Jahr 2009 wurden 48 GewerkschafterInnen ermordet, 500 Anschläge wurden zudem auf das Leben, die Freiheit oder die körperliche Unversehrtheit von GewerkschafterInnen verübt.

Auf dem EU-Lateinamerika-Gipfel am 19. Mai 2010 wurde ein Freihandelsabkommen zwischen Kolumbien und der Europäischen Union unterzeichnet. Vor in Krafttreten dieses Abkommens bedarf es 2011 der Zustimmung des Europaparlaments. Vor dem Hintergrund der sozialen und ökologischen Risiken des Abkommens und der zahlreichen Menschenrechtsverletzungen fordern Gewerkschaften und NGOs die Ratifizierung des Abkommens zu stoppen.

Gemeinsam mit kolumbianischen Gewerkschaftern möchten wir über die aktuelle Situation in Kolumbien und die Auswirkungen des möglichen Abkommens auf ihre Lebens und Arbeitsbedingungen diskutieren. Aus Kolumbien haben wir dazu eine sechsköpfige Gewerkschaftsdelegation eingeladen, die über die aktuelle Lage in ihrem Land berichten wird.

Programm:

  • 19:00 Uhr Begrüßung und Einführung
  • 19:15 Uhr Probleme und Herausforderungen – Das Freihandelsabkommen der EU mit Kolumbien, Impulsreferat von Peter Senft, Europäischer Metallgewerkschaftsbund Brüssel
  • 19:30 Uhr Demokratischer Wandel vor freiem Handel!

Kurzreferate von

  • Carlos Ernesto Castañeda Ravelo, Vorsitzender der Gewerkschaft Sindicato Nacional de Servidores Públicos del Estado
  • Carlos Julion Diaz Lotero, Vorsitzender CUT Antioquia Palmides Antonio Escorcia Pérez, Vorsitzender Sindicato de Trabajadores de Pizanzo S.A.
  • Nohora Tovar, Stellvertretende Vorsitzende FETRAMECOL N.N. , Lehrergewerkschaft
  • José Luciano Sanín, Leiter der nationalen Gewerkschaftsschule, Medellín

Anschließend: Diskussion und Möglichkeit zum informellen Austausch mit Imbiss

Die Veranstaltung wird Deutsch-Spanisch simultan übersetzt.

Termindaten
Datum: 
30.11.2010, 19:00
Stadt: 
Berlin
Veranstaltungsort: 
ver.di Bundesverwaltung, Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin, Raum „Aida“ im Basisgeschoss
Veranstalter: 
DGB Bildungswerk Nord-Süd-Netz in Kooperation mit IG Metall, IG Bau, ver.di, GEW
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr