DruckversionEinem Freund senden

Gedenkverstanstaltung für Berta Cáceres

Berlin: Veranstaltung mit Filmvorführung

Berta Isabel Cáceres Flores war eine indigene Umwelt- und Menschenrechtsaktivistin aus Honduras. Sie wurde am 3. März 2016 ermordet. Vor ihrem Tod hatte sie jahrelang Morddrohungen erhalten, die offensichtlich mit ihrem Umwelt- und Menschenrechtsengagement zusammenhing. Berta Cáceres war eine der MitbegründerInnen des 1993 ins Leben gerufenen Consejo Cívico de Organizaciones Populares e Indígenas de Honduras (COPINH), einer Organisation, die sich für die Rechte indigener Völker und den Erhalt ihrer natürlichen Umwelt in Honduras einsetzt, insbesondere der Lenca. 2012 erhielt sie den Shalom-Preis, 2015 wurde sie für ihren Einsatz mit dem Goldman Environmental Prize geehrt.

Im Rahmen der Veranstaltung wird auch der 37-minütige Dokumentarfilm über sie und COPINH gezeigt: „Wo der Tod Teil der Landschaft ist" („La Voz Lenca No Se Calla“) von Nina Kreuzinger & Andrea Lammers. HD 16:9 / color, OV Spanish with German subtitles / 37 min; HN, AT / 2013.

Termindaten
Datum: 
20.04.2017, 19:30 - 21:30
Stadt: 
Berlin
Veranstaltungsart: 
Filmvorführung
Veranstaltungsart: 
Gedenkveranstaltung
Veranstaltungsort: 
Begine - Treffpunkt und Kultur für Frauen, Potsdamer Str. 139, 10783 Berlin
Veranstalter: 
Begine - Treffpunkt und Kultur für Frauen
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr