Bolivien / Politik

Unterlegener Kandidat Mesa räumt Niederlage ein

Der in den Hochrechnungen weit abgeschlagen auf dem zweiten Platz gelandete Carlos Mesa hat seine Niederlage eingeräumt und Luis Arce und der MAS zum "eindeutigen" Sieg gratuliert. Zwar handle es sich um keine endgültigen und offiziellen Ergebnisse, jedoch sei die Hochrechnung so eindeutig, dass "diejenigen, die an die Demokratie glauben, ob es ihnen passt oder nicht, zugeben müssen, dass es bei dieser Wahl einen klaren Sieger gab".

Er verkündete bereits, seine Zukunft als Oppositionsführer im Parlament zu sehen.

Auch der ehemalige Präsident Jorge Quiroga, der seine Kandidatur in diesem Jahr kurz vor der Wahl wegen Aussichtslosigkeit zurückgezogen hatte, gratulierte Arce. Er habe zwar enorme politische Differenzen mit Arce, müsse "als Demokrat" die Niederlage aber eingestehen. Er wünsche der neuen Regierung "viel Erfolg", vor allem in Bezug auf die wirtschaftlichen Herausforderungen, die vor Bolivien lägen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr