Nicaragua: EU unterstützt Programm zur Ernährungssicherheit

Managua. Die Direktorin des staatlichen nicaraguanischen Technologieinstituts INTA, María Martínez, hat bestätigt, dass die Institution von der Europäischen Union eine Schenkung von 31 Pick-Ups und 19 Motorrädern erhalten hat. Darüber informierte das chinesische Internetportal spanish.people.com.

Die Fahrzeuge im Wert von 300.000 Euro dienten der Ausführung des "Programms zur Produktion von Samen für Grundnahrungsmittel für die Ernährungssicherheit in Nicaragua" (PAPSSAN) und sollen in zehn Provinzen Nicaraguas eingesetzt werden.

Der stellvertretende Botschafter der EU in Nicaragua, Ivo Gombala, teilte mit, die Schenkung unterstütze "den ausdauernden Kampf Nicaraguas" gegen die Unsicherheit bei der Versorgung der Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr