Bolivien / Soziales / Umwelt

OAS zeichnet Bolivien für nachhaltige Trinkwasserpolitik aus

evoagua12.jpg

Die OAS hat Bolivien für nachhaltige Trinkwasser- und Sanitärpolitik ausgezeichnet
Die OAS hat Bolivien für nachhaltige Trinkwasser- und Sanitärpolitik ausgezeichnet

La Paz. Die Organisation Amerikanischer  Staaten (OAS) hat Bolivien für die Implementierung einer nachhaltigen Trinkwasser- und Sanitärpolitik mit dem "Interamerikanischen Preis für innovative Öffentliche Verwaltung 2013" ausgezeichnet.

Das bolivianische Umweltministerium teile am 13. Oktober in einer Pressemitteilung mit, dass die OAS-Fachabteilung für effektive Verwaltung den Preis in der Kategorie "Innovation in der Qualität der Öffentlichen Verwaltung“ an das Staatliche Amt für Nachhaltigkeit in der Abwasserentsorgung (Senasba) für ein entsprechendes Infrastrukturprogramm vergeben hat. Dieses Programm ist Teil des Entwicklungsplanes "Patriotische Agenda 2025“ der Regierung von Präsident Evo Morales.

Nach Angaben des Ministeriums beruht die erreichte Nachhaltigkeit auf mehreren Faktoren. Zum einen konnten die operativen Fähigkeiten im Bereich der Abwasserentsorgung so gestärkt werden, dass eine den jeweiligen Bedingungen angepasste Steuerung in den technischen, kommerziellen, administrativen sowie sozialen und umweltpolitischen Bereichen ermöglicht wurde. Zum anderen konnte  die Bevölkerung durch Weiterbildungsmaßnahmen eingebunden sowie für die Wichtigkeit der Zahlung der sozial gestaffelten Wassertarife sensibilisiert werden. 

Der OAS zufolge ist die Zielsetzung des Preises, Innovationen im Bereich der Öffentlichen Verwaltung in Mitgliedsländern des Bündnisses ausfindig zu machen, die dazu geeignet sind, auch auf andere Länder und Weltregionen übertragen zu werden.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr