Kuba / Wirtschaft

Kuba: Fachmesse FITCuba soll Tourismus weiter voranbringen

havanna.jpg

Das Tor zur Perle der Antillen: Kubas Hauptstadt Havanna
Das Tor zur Perle der Antillen: Kubas Hauptstadt Havanna

Havanna. Kubas Internationale Tourismusmesse FITCuba wird in diesem Jahr vom 6. bis zum 10. Mai in der Hauptstadt des karibischen Landes stattfinden. Das diesjährige Ehrenland der bereits 34. Leistungsschau des kubanischen Tourismus mit großer internationaler Beteiligung ist Frankreich. Thematischer Schwerpunkt werden Angebote für Rundreisen durch Kuba sein.

Im vergangenen Jahr war Brasilien als Gastland mit der größten Zahl ausländischer Veranstalter auf der Messe vertreten. Insgesamt zählte die FITCuba im Mai 2013 im Badeort Varadero, dem beliebtesten Reiseziel in Kuba, etwa 1.300 Teilnehmer aus 58 Ländern. Dem Event kommt als Fachmesse eine große Bedeutung für die qualitative und quantitative Entwicklung des Sektors, die Werbung für Kubas touristische Attraktionen und die Knüpfung wirtschaftlicher Beziehungen auf der internationalen Ebene zu.

Als Ausrichtungsort der FITCuba wurde vom Tourismusministerium MINTUR in diesem Jahr Havanna gewählt, um den Fokus auf die Stadt als das "Tor nach Kuba" zu richten. Das Gastland Frankreich stellt den fünftgrößten Teil der ausländischen Reisenden nach Kuba.

Solche Treffen von Tourismusexperten wurden bereits kurz nach der kubanischen Revolution 1959 ins Leben gerufen, um eine Neuausrichtung des Tourismus als soziale Aktivität auf die Naturschätze und das historische und kulturelle Erbe zu fördern. Sukzessive wuchs die internationale Beteiligung an den jährlichen Fachmessen, die seit einigen Jahren unter dem Label FITCuba veranstaltet werden. Bereits in den Jahren 2005 bis 2011 war die seit 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Festungsanlage Morro-Cabaña in Havanna die Heimstatt von FITCuba.

Beschleunigt durch die schwere ökonomische Krise, die Kuba nach 1991 durchleiden mußte, wurde die Ferienindustrie massiv ausgebaut und zum dynamischsten Wirtschaftssektor. Die ausländischen Gäste stellen einen der wichtigsten Devisenbringer des Landes dar. Die Besucherzahlen bewegen sich kontinuierlich nach oben und nähern sich der 3-Millionen-Marke pro Jahr. 36 internationale Fluglinien bedienen Ziele in Kuba. Gleichzeitig ist Kubas Regierung bestrebt, negativen sozio-ökonomischen Auswirkungen des Massentourismus entgegenzuwirken und Nachhaltigkeit zu fördern. Der Charakter der kubanischen Gesellschaft, die Natur, Kultur und Geschichte des Landes bieten zudem viele Anknüpfungspunkte für Angebote an Reisende mit echtem Interesse an Kuba.

Für deutsche Interessierte bietet sich auch auf der ITB Berlin (Internationale Tourismus-Börse) vom 5. bis 9. März die Möglichkeit, sich unter anderem am Stand des Cubanischen Fremdenverkehrsbüros (Halle 3.1/209) über die Attraktionen des Landes zu informieren und Kuba als lohnendes Reiseziel zu entdecken.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr