DruckversionEinem Freund senden
06.12.2015

Großer Medienandrang bei Parlamentswahl

Die Wahlbehörde in Venezuela hat über 12.000 Medienschaffende zur Berichterstattung über die Parlamentwahlen akkreditiert, berichtete die Ministerin für Kommunikation und Information (Minci), Desirée Santos Aamaral. In einem Kommuniqué hatte das Ministerium "die Journalistenkollegen" zu einer verantwortlichen Berichterstattung "frei von Verdrehungen und Provokationen jeder Art" aufgerufen.

Die Nichtregierungsorganisation "Reporter ohne Grenzen" hat sich indes darüber beklagt, dass die akkreditierten Journalisten angehalten waren, eine Erklärung des Minci zu unterschreiben, mit der sie sich verpflichten, "keine Bilder, Audios oder Texte mit dem Ziel zu manipulieren, ihren Inhalt, ihre Herkunft oder den zugrundeliegenden Zusammenhang zu ändern". Außerdem "wahrheitsgetreue und angemessene Informationen zu übermitteln und „in jedem Moment den demokratischen Prozess und den Frieden zu respektieren." Im Falle von Zuwiderhandlungen kann die Akkretidierung entzogen werden.

Dies sei eine nicht hinnehmbare "Vorzensur", so die vom US-amerikanischen National Endowment for Democracy (NED) mitfinanzierte NGO.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr