Uruguay / Wirtschaft / Politik

Erstes 5G-Netz Lateinamerikas startet in Uruguay

internet_g5_technologie_uruguay_weltbestes_2019.jpg

Schnelles Internet - darin ist Uruguay Weltklasse
Schnelles Internet - darin ist Uruguay Weltklasse

Montevideo. In Uruguay ist der Betrieb des ersten mobilen 5G-Netzes aufgenommen worden. Das berichtete der staatliche Telekommunikationsanbieter Antel. Das Angebot startete zunächst in den beiden südlichen Orten La Barra und Nueva Palmira und soll in den kommenden Wochen auch in anderen Teilen des Landes verfügbar sein. Damit ist das lateinamerikanische Land eines der ersten weltweit bei der Einführung des neuen 5G-Mobilfunkstandards, der als Voraussetzung für zahlreiche Anwendungen der Zukunft gilt.

Das Unternehmen hat die Infrastruktur im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft aufgebaut. Laut Betriebsangaben erlaubt das neue Netz die Versorgung von bis zu einer Millionen Geräten pro Quadratkilometer mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von einem Gigabyte pro Sekunde bei minimaler Latenzzeit. Wie José Otero, Präsident der gemeinnützigen Organisation "5G Americas" erklärte, sei Uruguay das dritte Land der Welt, welches den regulären 5G-Betrieb aufnimmt. Damit setzt Uruguay den Dienst noch vor allen europäischen Staaten ein. "Wir sind sehr stolz darauf, das erste Unternehmen in Lateinamerika zu sein, das ein 5G-Netzwerk mit kommerziellem Service ermöglicht", sagte Andrés Tolosa, Präsident von Antel.

Uruguay gilt schon lang als technologischer Vorreiter Lateinamerikas in Bezug auf die Telekommunikationsinfrastruktur. Bereits 2011 ging der Vorgängerstandard LTE (Long Term Evolution) in dem Land an den Start. Seitdem haben sich laut Antel Abdeckung und Übertragungsgeschwindigkeit stetig verbessert. Auch bei den stationären Internetzugängen erlaubt der staatliche Anbieter die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit des Kontinents, dank guter Ausstattung mit Glasfaser. Beim Ausbau der Glasfaserverbindung belegt Uruguay weltweit den siebten Platz. Mit dem 5G-Funkstandard sollen Anwendungen wie Industrie 4.0, das Internet der Dinge und vernetzte Steuerungssysteme ermöglicht werden. Die Anwendung von 5G in der Landwirtschaft ("smart farming") ist vor allem für Uruguays Bauern von Interesse. Mittels autonom fahrender Erntemaschinen soll mit dieser Technologie eine Steigerung der Erträge erreicht werden.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr