Kuba / Kultur / Politik

Internetpreise über die Feiertage auf Kuba halbiert

kuba_internetpreise_weihnachten.jpg

Vom 22. Dezember bis zum 2. Januar werden Aufladecoupons für den Nauta-Internetdienst auf Kuba zum halben Preis verkauft
Vom 22. Dezember bis zum 2. Januar werden Aufladecoupons für den Nauta-Internetdienst auf Kuba zum halben Preis verkauft

Havanna. Kubas staatlicher Telefonversorger Etecsa bietet ein neues Angebot für die Internetnutzung über die Feiertage an. Vom 22. Dezember bis zum 2. Januar 2019 werden die Nauta-Aufladecoupons zum halben Preis verkauft, um "am Jahresende mit Freunden und Familie in Kontakt bleiben zu können", wie das Unternehmen erklärte. Für 2019 wurde eine weitere dauerhafte Reduzierung der Internetpreise angekündigt.

Die Aufladecoupons (Recarga nauta), werden in den Filialen und privaten Verkaufsstellen von Eetecsa in Stückelungen von zwei bis 20 Pesos Convertibles (CUC) angeboten. Sie werden zum Aufladen eines Nauta-Internetkontos verwendet, welches für den Internetzugang an den 830 WiFi-Hotspots sowie von zu Hause aus genutzt werden kann. Statt einem CUC kann im Rahmen des Sonderangebots für 50 Centavos (etwa 0,44 Euro) die Stunde gesurft werden. Bis zum 2. Januar können die genannten Coupons landesweit zum halben Preis erworben werden. Etecsa will damit nach eigenen Angaben "der hohen Nachfrage während dieser Tage" Rechnung tragen.

Am 7. Dezember konnten auf Kuba erstmals 5,3 Millionen Handynutzer auf das mobile Internet zugreifen, womit eine weitere Alternative zu den WiFi-Hotspots und den erst 60.000 Heimanschlüssen geschaffen wurde. Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel machte die Digitalisierung und Ausweitung des Internetzugangs zu einer Priorität seiner Regierung. Das Internet sei ein "Recht aller", mahnt er immer wieder. Der Zugang dazu müsse "verfügbarer und erschwinglicher" gemacht werden. Zuletzt wurde auf Kuba im Herbst 2018 ein neues Angebot für Internet-Hausanschlüsse im ländlichen Raum geschaffen. Für 2019 ist mit weiteren Preissenkungen, dem Ausbau des LTE-Netzes sowie dem zügigen Ausbau der Hausanschlüsse zu rechnen, wie im Rahmen der jüngst zu Ende gegangenen Parlamentssitzung angekündigt wurde.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr