Kuba / Wirtschaft

Neue Preissenkungsrunde für LTE in Kuba

kuba_internet_mobiltelefonie.jpg

3,7 Millionen Kubaner nutzen das mobile Internet über ihre Handys
3,7 Millionen Kubaner nutzen das mobile Internet über ihre Handys

Havanna. Kubas staatlicher Telefonanbieter Etecsa hat für die zweite Junihälfte neue Tarifoptionen für das Mobilnetz auf LTE-Basis angekündigt. Seit der Inbetriebnahme im Dezember 2018 nutzen inzwischen 3,7 Millionen Kubaner das mobile Internet, davon allerdings erst rund eine Millionen den schnelleren Standard LTE. Das will die Firma nun ändern.

Kuba hat in den vergangenen Jahren massiv in den Ausbau seiner Netzinfrastruktur investiert. Bis Ende April gab es 6,2 Millionen Handynutzer. Der Umfang der 2019 erfolgten Investitionen sei "nur mit den Anfangsjahren der Firma vergleichbar", erklärte der Vizeinvestitionschef von Etecsa, Luis Iglesias Reyes. Das 1994 gegründete Unternehmen hat im vergangenen Jahr 682 neue 3-G-Funkmasten sowie 497 LTE-Sender installiert. Nach einem mehrmonatigen öffentlichen Testlauf nahm das LTE-Netz im Oktober 2019 den regulären Betrieb auf. Die Auslastung des Netzes hat sich nach Angaben der Firma seither um 90 Prozent erhöht. "Vorher hatten wir 14 Megabit Datendurchsatz zu Spitzenzeiten, heute ist es doppelt so viel", erklärte die Etecsa-Vizechefin für Datennetze, Lidia Hidalgo Rodríguez. Bei DSL-Heimanschlüssen habe die Nachfrage um 60 Prozent zugenommen.

Inzwischen umfasst die Abdeckung des Mobildatennetzes knapp 86 Prozent der Bevölkerung. Um der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden, seien in letzter Zeit 200 Aktionen zur Netzoptimierung erfolgt, was in 58 Kommunen mit besonders hoher Auslastung zu Verbesserungen geführt habe. Derzeit experimentiere man mit autonomem Sendemasten, die in entlegenen Gebieten ohne externe Stromversorgung auskommen sollen. Im Kontext von Covid-19 soll die Internetversorgung jetzt rasch ausgebaut werden. Neben E-Payment-Apps lassen sich auch diverse Bildungsplattformen kostenlos abrufen.

Nach den letzten Preissenkungen vom November 2019 kostet ein LTE-Datenpaket mit zwei Gigagyte jetzt zehn Konvertible Peso (rund neun Euro). Im kommenden Monat will Etecsa neue Pakete anbieten, die "eine breitere Nutzung des Mobilfunknetzes der 4. Generation" ermöglichen sollen. Darüber soll es neue Angebote für Kombipakete aus Freiminuten, SMS und Mobildaten geben. Nähere Details wurden noch nicht bekannt.

Der LTE-Standard gilt als technische Voraussetzung für viele Bereiche der Digitalisierung, darunter auch der von der Regierung vorangetriebene Onlinehandel.

Mit einer Geschwindigkeit von 28,3 Megabit verfügt Kuba laut dem Index der Firma "Speedtest" heute nach Uruguay über das zweitschnellste LTE-Netz Lateinamerikas.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr