Mexiko / Soziales

Mexiko: "Adiós" Sommerzeit

mexiko_adios_horario_de_verano.jpg

Die unpopuläre Zeitumstellung wird in Mexiko abgeschafft
Die unpopuläre Zeitumstellung wird in Mexiko abgeschafft

Mexiko-Stadt. Das Plenum des mexikanischen Senats hat am 26. Oktober die sofortige Abschaffung der Sommerzeit gebilligt. 57 Stimmen unterstützten die Initiative mit dem Argument, die Zeitumstellung schade der Gesundheit. Zudem habe die Sommerzeit seit ihrer Einführung 1996 das Versprechen einer Stromeinsparung nicht erfüllt, sie lag in den ersten Jahren unter einem Prozentpunkt.

25 Senator:innen aus dem konserativen Lager stimmten gegen die Abschaffung, weitere 12 enthielten sich. Das Dekret wird nun an die Exekutive weitergeleitet.

Die Abschaffung ist somit so gut wie beschlossen, hat doch Präsident Andrés Manuel López Obrador schon im Wahlkampf 2018 versprochen, die unpopuläre Zeitumstellung abzuschaffen.

In vielen Teilen des Landes, insbesondere in ländlichen Gegenden, konnte sich die Sommerzeit in den 26 Jahren ihrer Existenz nie durchsetzen. Die landesüblich genannte “hora de diós”, die gottgegebene Winter- oder Normalzeit, ist für Bauern und deren Vieh ebenso unumstößlich geblieben wie für rebellische Organisationen. So hat die Lehrergewerkschaft in Oaxaca, die bekannte Sektion 22 der CNTE-SNTE, ihren Schulunterricht nie auf Sommerzeit angepasst. Dies, weil die meisten Landgemeinden in Oaxaca die Uhr nicht umstellen. Und auch die Zapatistas in Chiapas planen und handeln immer in der "Normalzeit".

Dieser langatmige Widerstand in breiten Teilen der Bevölkerung dürfte für die Abschaffung der Sommerzeit ausschlaggebend gewesen sein. Einige gesundheitliche Schwierigkeiten aufgrund der Zeitumstellungen hat kürzlich die Nationale Autonome Universität (Unam) in einer Studie aufgezeigt: “Bei jeder Zeitumstellung (Sommer oder Winter) können die Menschen Schwierigkeiten haben, sich anzupassen. Manche mögen sich wie Zombies fühlen, andere wie Fische im Wasser", so der Studienleiter Raúl Aguilar Roblero, Forscher am Institut für Zellphysiologie der Unam. Grund sei die zirkadiane Uhr im Hypothalamus des Gehirns, die für die Koordination des gesamten Organismus verantwortlich sei, und die sich nach dem Sonnenzyklus und den Mahlzeiten richte.

Das Argument der rechten Parteien, die Abschaffung der Sommerzeit in Mexiko führe zu Verwirrungen in der Zusammenarbeit mit dem nördlichen Nachbarn USA, stand auf tönernen Füssen. Die mexikanischen Bezirke in der Grenzregion zu den USA sind von der Abschaffung der Sommerzeit explizit ausgenommen. In den USA wird übrigens gerade das umgekehrte Vorgehen diskutiert, die Abschaffung der Winterzeit.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr