Venezuela Bolivariana: Organisierung an der Basis

Interview mit Dario Azzellini

In den hiesigen Medien ist kaum etwas über die gesellschaftlichen Veränderungen in Venezuela zu erfahren. Dort versucht man sich an einem Modell, dass weder typisch kapitalistisch, noch im bislang bekannten Sinne typisch sozialistisch erscheint. So sollen beispielsweise die staatlichen Aufgaben allmählich durch selbst organisierte Basisstrukturen, wie z. B. Kommunale Räte, übernommen werden. Dieser Prozess verläuft unter aktiver Mitwirkung des Staates selbst.

Medien-Berichte über Venezuela und seinen Präsidenten Hugo Chávez sind keine Seltenheit. Trotzdem ist kaum etwas über die tatsächlichen gesellschaftlichen Veränderungen in Venezuela zu erfahren. Dort versucht man sich an einem Modell, dass weder typisch kapitalistisch, noch im bislang bekannten Sinne typisch sozialistisch erscheint.

So sollen beispielsweise die staatlichen Aufgaben allmählich durch selbst organisierte Basisstrukturen, wie z. B. Kommunale Räte, übernommen werden. Dieser Prozess verläuft unter aktiver Mitwirkung des Staates selbst.

Im folgenden hört ihr ein Interview mit Dario Azzellini. Er verbringt etwa die Hälfte des Jahres in Venezuela und ist dort selbst in Basisstrukturen aktiv. In den letzten Jahren hat er verschiedene Bücher, Aufsätze und Videofilme über Lateinamerika veröffentlicht.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr