1.-Mai-Demonstrationen in Lateinamerika

ninos_chiapas.jpg

In San Cristóbal im mexikanischen Chiapas gingen Kinder für die Anerkennung ihrer Arbeit und ihrer Rechte auf die Straße
In San Cristóbal im mexikanischen Chiapas gingen Kinder für die Anerkennung ihrer Arbeit und ihrer Rechte auf die Straße

mexikostadt.jpg

In Mexiko-Stadt demonstrierten tausende Arbeiter, Bauern und Angestellte gegen die strukturellen Reformen der Regierung und die Verfolgung sozialer Aktivisten: "Die Arbeiterklasse fordert ihre Rechte"
In Mexiko-Stadt demonstrierten tausende Arbeiter, Bauern und Angestellte gegen die strukturellen Reformen der Regierung und die Verfolgung sozialer Aktivisten: "Die Arbeiterklasse fordert ihre Rechte"

mexiko_city_erster_mai.jpg

Angehörige der 43 verschleppten Lehramtsstudenten aus Ayotzinapa führen die 1.-Mai-Demonstration in Mexiko-Stadt an
Angehörige der 43 verschleppten Lehramtsstudenten aus Ayotzinapa führen die 1.-Mai-Demonstration in Mexiko-Stadt an

quito_erster_mai.jpg

Arbeiter und Angestellte demonstrierten in Ecuador auch ihre Unterstützung für die Regierung: "Jetzt haben wir Arbeit"
Arbeiter und Angestellte demonstrierten in Ecuador auch ihre Unterstützung für die Regierung: "Jetzt haben wir Arbeit"

correa_erster_mai.jpg

Ecuadors Präsident Rafael Correa beteiligte sich an dem Marsch in Quito
Ecuadors Präsident Rafael Correa beteiligte sich an dem Marsch in Quito

los_cinco_erstermai.jpg

An der Spitze des Umzuges In Havanna gingen die "Los Cinco" mit ihren Angehörigen. Die fünf Kubaner waren wegen ihres Einsatzes zur Aufdeckung von Terroranschlägen gegen ihr Land in den USA in Haft
An der Spitze des Umzuges In Havanna gingen die "Los Cinco" mit ihren Angehörigen. Die fünf Kubaner waren wegen ihres Einsatzes zur Aufdeckung von Terroranschlägen gegen ihr Land in den USA in Haft

la_habana.jpg

Transparent in Havanna: "Vereint im Aufbau des Sozialismus"
Transparent in Havanna: "Vereint im Aufbau des Sozialismus"

cuba-1-mai.jpg

"Nieder mit der Blockade" – nach wie vor eine zentrale Forderung auch am 1. Mai
"Nieder mit der Blockade" – nach wie vor eine zentrale Forderung auch am 1. Mai

havanna_erster_mai.jpg

Über eine Million Kubaner nahmen an den Feierlichkeiten teil
Über eine Million Kubaner nahmen an den Feierlichkeiten teil

cut_dia-do-trabalhador_sao-paulo24.jpg

Der brasilianische Gewerkschaftsdachverband CUT und die Landlosenbewegung MST hatten zur 1.Mai-Demonstration in São Paulo aufgerufen
Der brasilianische Gewerkschaftsdachverband CUT und die Landlosenbewegung MST hatten zur 1.Mai-Demonstration in São Paulo aufgerufen

erstermai_brasil_lula.jpg

Auf der Abschlusskundgebung sprach auch Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva
Auf der Abschlusskundgebung sprach auch Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva

cut_dia-do-trabalhador_sao-paulo25.jpg

Der Protest der Arbeiter richtete sich auch gegen den Gesetzentwurf Nummer 4330/04, der die Freigabe der Möglichkeiten für Firmen zum Outsourcing und zur Nutzung von Personalverleihern vorsieht
Der Protest der Arbeiter richtete sich auch gegen den Gesetzentwurf Nummer 4330/04, der die Freigabe der Möglichkeiten für Firmen zum Outsourcing und zur Nutzung von Personalverleihern vorsieht

pit_cnt.jpg

Aktivisten der Gewerkschaft PIT-CNT n Uruguays Hauptstadt Montevideo
Aktivisten der Gewerkschaft PIT-CNT n Uruguays Hauptstadt Montevideo

actoprimerodemayo-620x400.jpg

Gewerkschaftsführer riefen zur Schaffung eines  "neuen produktiven Modells" auf. Vor dem Podium: Bilder von während der Diktatur "Verschwundenen", deren Schicksal noch aufgeklärt werden muss
Gewerkschaftsführer riefen zur Schaffung eines "neuen produktiven Modells" auf. Vor dem Podium: Bilder von während der Diktatur "Verschwundenen", deren Schicksal noch aufgeklärt werden muss

marcha-de-los-trabajadores-uno-de-mayo.jpg

Arbeiter auf den Straßen von El Salvadors Hauptstadt San Salvador. "Ohne die Beteiligung der Arbeiterinnen und Arbeiter sind wirkliche Veränderungen nicht sichergestellt" - heißt es auf dem Transparent der Gewerkschaft CSTS
Arbeiter auf den Straßen von El Salvadors Hauptstadt San Salvador. "Ohne die Beteiligung der Arbeiterinnen und Arbeiter sind wirkliche Veränderungen nicht sichergestellt" - heißt es auf dem Transparent der Gewerkschaft CSTS

mujeres-marcha-uno-de-mayo.jpg

Frauen in El Salvador fordern die Anerkennung von Hausarbeit und Kinderbetreuung, die zu 91.42 Prozent von Frauen geleistet wird. Nur vier Prozent der Arbeiterinnen sind im Sozialversicherungssystem erfasst
Frauen in El Salvador fordern die Anerkennung von Hausarbeit und Kinderbetreuung, die zu 91.42 Prozent von Frauen geleistet wird. Nur vier Prozent der Arbeiterinnen sind im Sozialversicherungssystem erfasst

cut-contra-el-tlc.png

In Kolumbiens Hauptstadt Bogotá demonstrierten Arbeiter gegen Freihandelsabkommen, den "Nationalen Entwicklungsplan" der Regierung und für den Frieden. Zum Abschluss kam es zu schweren Zusammenstößen mit der Polizei
In Kolumbiens Hauptstadt Bogotá demonstrierten Arbeiter gegen Freihandelsabkommen, den "Nationalen Entwicklungsplan" der Regierung und für den Frieden. Zum Abschluss kam es zu schweren Zusammenstößen mit der Polizei

honduras.jpg

In Honduras nahm Ex-Präsident Manuel Zelaya in der Hauptstadt Tegucigalpa an der 1.-Mai-Demonstration teil. Der demokratisch gewählte Zelaya wurde im Jahr 2009 durch einen Putsch gestürzt
In Honduras nahm Ex-Präsident Manuel Zelaya in der Hauptstadt Tegucigalpa an der 1.-Mai-Demonstration teil. Der demokratisch gewählte Zelaya wurde im Jahr 2009 durch einen Putsch gestürzt

caracas1.jpg

Zehntausende Arbeiter und Bauern beteiligten sich am 1. Mai in Venezuelas Hauptstadt Caracas an einer "antiimperialistischen Demonstration zur Verteidigung der Bolivarischen Revolution"
Zehntausende Arbeiter und Bauern beteiligten sich am 1. Mai in Venezuelas Hauptstadt Caracas an einer "antiimperialistischen Demonstration zur Verteidigung der Bolivarischen Revolution"

caracas_primero_mayo.jpg

Sie richtete sich auch gegen die US-Politik der Einmischung in die inneren Angelegenheiten Venezuelas
Sie richtete sich auch gegen die US-Politik der Einmischung in die inneren Angelegenheiten Venezuelas

polar.jpg

Protest von Leiharbeitern beim größten Lebensmittelkonzern in Venezuela, Polar: "Wir werden vom Arbeitgeber bedroht und gedemütigt"
Protest von Leiharbeitern beim größten Lebensmittelkonzern in Venezuela, Polar: "Wir werden vom Arbeitgeber bedroht und gedemütigt"

maduro_erster_mai.jpg

Präsident Nicolás Maduro spricht bei der Abschlusskundgebung
Präsident Nicolás Maduro spricht bei der Abschlusskundgebung

In den Ländern Lateinamerikas und der Karibik haben am gestrigen 1. Mai, dem Internationalen Tag der Arbeit, Millionen Menschen für eine gerechtere Gesellschaftsordnung demonstriert. Anders als in Europa stand in den Staaten der Region auch der Kampf gegen den Imperialismus und damit einhergehend die Kritik an der interventionistischen Politik der USA im Zentrum. Zahlreiche Teilnehmer der 1.-Mai-Demonstrationen forderten zudem eine stärkere Kontrolle transnationaler Konzerne, denen in Lateinamerika und der Karibik immer wieder Verstöße gegen Menschenrechte nachgewiesen werden.

Amerika21 dokumentiert Aufnahmen von den Demonstrationen und Kundgebungen von Kuba bis Brasilien.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr