Brasilien / Politik

Morddrohungen gegen Brasiliens neue Präsidentin Rousseff

Brasilia. Brasiliens Generalstaatsanwalt Roberto Gurgel hat nach Morddrohungen gegen die neue Präsidentin dieses südamerikanischen Landes, Dilma Rousseff, Ermittlungen angekündigt. Die Drohungen seien unter anderem über den Mikrobloggingdienst Twitter verbreitet worden, so Gurgel nach Informationen des lateinamerikanischen Nachrichtensenders Telesur.

"Wir werden die Herkunft dieser Nachrichten verfolgen", sagte der Generalstaatsanwalt, der von einer "Anstiftung zu Verbrechen und Mord" sprach. Die Nachrichten seien am Samstag während der Amtseinführung der ersten Präsidentin des fünftgrößten Landes der Erde verbreitet worden.

Rousseff trat die Amtsnachfolge des linksgerichteten Politikers Luiz Inácio "Lula" da Silva an, der Brasilien acht Jahre lang regiert hatte. Beide Politiker gehören der Partei der Arbeiter (PT) an.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr