DruckversionEinem Freund senden
27.01.2011 Uruguay / Venezuela / Politik / Wirtschaft

Präsident Mujica in Venezuela

Caracas. Der Präsident von Uruguay, José Mujica, ist am Mittwoch zu einem Staatsbesuch in Venezuela eingetroffen. Er kam aus Lima, wo er am Dienstag mit dem peruanischen Präsidenten Álan García zusammentraf. Am heutigen Donnerstag wird Mujica dann mit Venezuelas Präsident Hugo Chávez zusammenkommen. Ziel des Gespräches sei, die Beziehungen beider Länder auszubauen, meldet die venezolanische Nachrichtenagentur AVN.

Die beiden Präsidenten hatten bereits Ende letzten Jahres ein Treffen in Uruguays Hauptstadt Montevideo geplant, dieses wurde aber von Hugo Chávez wegen der sintflutartigen Regenfälle in Venezuela abgesagt. Für Mujica ist es der zweite Besuch in Venezuela. Er war bereits kurz nach seinem Amtsantritt im Frühjahr 2010 zu einer Visite nach Caracas gereist.

Die beiden südamerikanischen Länder können auf eine positive Handelsbilanz blicken. So exportierte Uruguay allein im Jahre 2010 Güter im Wert von 247,5 Milliarden US-Dollar nach Venezuela. In den Bereichen Energie, Lebensmittelsicherheit und Handel wurden zudem kürzlich acht Kooperationsabkommen abgeschlossen. Mit der Übereinkunft im Energiesektor garantiert Uruguay Energiesicherheit für seine Bürger und Venezuela profitiert von der hohen Qualität der Produkte und Dienstleistungen aus Uruguay.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

09.04.2010 Nachricht von Tobias Lambert