DruckversionEinem Freund senden
07.02.2011 Iran / Venezuela / Politik / Wirtschaft

Venezuela exportiert kein Benzin an Iran

Caracas. Venezuela hält sich an die vom UN-Sicherheitsrat verhängten Sanktionen gegen Iran und liefert derzeit kein Benzin an den Bündnispartner in Vorderasien. Das erklärte der venezolanische Minister für Energie und Erdöl, Rafael Ramírez, laut örtlichen Medien Ende vergangener Woche. Er dementierte damit unbestätigte Medienberichte von Ende Januar, das südamerikanische Land plane in diesem Monat die Lieferung von zwei Schiffsladungen Benzin an Teheran, obwohl der UN-Sicherheitsrat dies untersagt hatte.

Iran habe sein Versorgungsproblem selbst gelöst und sei nicht mehr auf Benzin-Lieferungen aus Venezuela angewiesen, sagte Ramírez in einer Pressekonferenz unter Berufung auf iranische Experten. Daher seien die im Jahr 2009 vereinbarten Lieferungen schon im Herbst 2010 eingestellt worden. Die generelle Zusammenarbeit im Erdölsektor werde aber wie in verschiedenen Abkommen vereinbart fortgesetzt, betonte Ramírez.

Venezuela und die islamische Republik verbindet eine lange gemeinsame Tradition in der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC). Seit einigen Jahren gibt es zudem eine strategische Allianz zwischen Caracas und Teheran zur Förderung der Süd-Süd Zusammenarbeit und einer multipolaren Weltordnung.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

20.10.2010 Nachricht von Harald Neuber