DruckversionEinem Freund senden
03.04.2011 Ecuador / Venezuela / Politik / Umwelt

Venezuela: Trockenheit beeinträchtig Versorgung mit Wasser noch nicht

Caracas.  Trotz sich abzeichnender Trockenperioden in der Region sieht die venezolanische Regierung keinen unmittelbaren Handlungsbedarf. Derzeit sei die Wasserversorgung noch gewährleistet, sagte Venezuelas Umweltminister Alejandro Hitcher nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur AVN. Die Stauseen des Landes führten noch genug Wasser. Maßnahmen zur Rationalisierung von Trinkwasser seien deswegen ausgeschlossen, so Hitcher, der die Bevölkerung dennoch zum Sparen des kostbaren Nasses aufrief.

In Ecuador hatte die Regierung zum Ende der Woche in sechs von 24 Provinzen des Landes den Notstand wegen Trockenheit ausgerufen. In Südamerika war es im vergangenen Jahr zu einer andauernden Trockenheit gekommen, in deren Folge die für die Region bedeutenden Wasserkraftwerke und damit die Stromversorgung beeinträchtigt wurde.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr