DruckversionEinem Freund senden
13.04.2011 Venezuela / Soziales

Venezuela: Programm zum Wohnungsbau verzögert sich

Caracas. Ein neues Programm zum sozialen Wohnungsbau in Venezuela wurde von den zuständigen Behörden verschoben. Das berichtet die venezolanische Tageszeitung Últimas Noticias unter Berufung auf Regierungskreise.  Der Start des Programms mit dem Titel "Gran Misión Vivienda Venezuela" war Mitte Februar von Staatschef Hugo Chávez für den 12. April angekündigt worden. Ziel des Projektes ist es nach Angaben der Regierung, im Verlauf von sieben Jahren zwei Millionen neue Wohneinheiten zu schaffen. Rund 150.000 Einheiten sollten noch in diesem Jahr entstehen, 200.000 im kommenden Jahr und 300.000 im Jahr 2013.

Am 6. April waren die rechtlichen Grundlagen im Amtsblatt, der „Gaceta Oficial“, veröffentlicht worden. Demnach werden die Besitztitel für die neuen Wohnungen und Häuser an einzelne oder mehrere Familien übertragen, die am Bau der Häuser mitwirken.

Für die Verzögerung des Programms wurden zunächst keine Gründe genannt.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

24.02.2011 Nachricht von Peter Djordjevic