DruckversionEinem Freund senden
03.05.2011 Venezuela / Soziales

Venezuela startet Wohnungsbauprogramm

Caracas. Mit leichter Verzögerung hat die venezolanische Regierung am vergangenen Samstag das im Februar angekündigte Wohnungsbauprogramm "Gran Misión Vivienda" gestartet. Ziel des neuen Sozialprogramm soll es sein, in den kommenden sieben Jahren insgesamt zwei Millionen Wohneinheiten zu bauen, erklärte der Präsident Venezuelas, Hugo Chávez, am Samstag bei einer Veranstaltung zur Einweihung des Programms im Theater Teresa Carreño in der Hauptstadt Caracas. Damit soll das enorme Defizit an Wohnungen überwunden werden, welches in dem Südamerikanischen Land besteht. Für das laufende Jahr sei das Ziel, 150.000 Wohnungen zu errichten, so das Staatsoberhaupt. Dafür stünden 30 Mrd. Bolívares (etwa 4,7 Mrd. Euro) zur Verfügung. Für das Jahr 2012 soll der Wohnungsbau auf 200.000 gesteigert werden, im Jahr 2013 sogar auf 300.000.

Ursprünglich sollte das neue Sozialprogramm bereits im April gestartet werden, um schnell Wohnungen für die von den starken Unwettern Ende 2010 betroffenen bereit zu stellen. Aus nicht genauer benannten Gründen verzögerte sich der Beginn aber um einige Wochen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

24.02.2011 Nachricht von Peter Djordjevic
13.04.2011 Nachricht von Christian Kliver