FARC-Guerilla zu Friedensdialog bereit

farc-filas.jpg

Angehörige der FARC-Guerilla
Angehörige der FARC-Guerilla

Bogotá. Die kolumbianische Guerillaorganisation FARC hat sich in einem Kommuniqué erneut zu einem politischen Dialog bereiterklärt, um eine friedliche Lösung des seit Jahrzehnte währenden sozialen und bewaffneten Konfliktes in dem südamerikanischen Land zu erreichen. Die Erklärung richtete sich an die Teilnehmer eines nationalen Friedenskongresses.

"Wir erklärten Ihnen gegenüber unsere politische Bereitschaft, in kürzester Zeit Schritte zu unternehmen, um einen Friedensdialog zu beginnen", heißt es in dem Schreiben, das von dem Nationalen Sekretariat der Rebellenorganisation unterzeichnet wurde. Voraussetzung für entsprechende Gespräche mit der Regierung sei, dass zugleich umfassende wirtschaftliche, soziale und politische Reformen eingeleitet werden, die "einen Frieden mit sozialer Gerechtigkeit" gewährleisten.

Zugleich sprachen sich die Rebellen dafür aus, dass ein etwaiger Friedensprozess von allen relevanten Gruppen der kolumbianischen Gesellschaft und internationalen Akteuren begleitet wird.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr