Unasur prüft Gründung eines eigenen Goldfonds

unasur_0.jpg

Logo der Unasur
Logo der Unasur

Caracas.Das südamerikanische Staatenbündnis Unasur prüft die Schaffung eines eigenen Goldfonds, um die Edelmetallreserven nicht mehr bei Banken in den Industriestaaten anlegen zu müssen. Über eine entsprechende Diskussion unter den Mitgliedsstaaten der "Union südamerikanischer Nationen", so der volle Name des Bündnisses, informierte Mitte der Woche Venezuelas Finanzminister Jorge Giordani.

Nach Auskunft des Regierungsfunktionärs verfügen die Unasur-Staaten über Goldreserven im Wert von gut sechs Milliarden US-Dollar (knapp 4,2 Milliarden Euro). Man werde nun prüfen, ob diese Goldreserven nach Südamerika zurückgeholt werden, "um nicht mehr von den USA abzuhängen, die sich in einer tiefen Krise befinden", so Giordani.

Die Unasur-Staaten werden die Initiative bei ihrem nächsten Gipfeltreffen am Mittwoch kommender Woche in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires besprechen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr