Nicaragua / Wirtschaft

Nicaraguas Wirtschaft bleibt dynamisch

Managua. Einem Bericht der Nicaraguanischen Zentralbank (BCN) zufolge ist die Wirtschaft des mittelamerikanischen Landes anhaltend "dynamisch". Im ersten Quartal des Jahres 2012 habe die Wachstumsrate bei 5,8 Prozent gelegen. Allerdings liege dieser Wert etwas unter dem derselben Periode des Vorjahres. Die führenden Sektoren sind Bau- und Minenwirtschaft, die Landwirtschaft bleibt stark. Schwächer ist dem Bericht zufolge die traditionelle Fischindustrie. Gründe hierfür seien Auswirkungen des Klimawandels, hohe Gaspreise und andere Effekte, so die BCN.

Angesichts der Ungewissheit, wie lange die Exportpreise vor dem Hintergrund der europäischen Schuldenkrise noch hoch bleiben werden, empfiehlt der Ökonom Adolfo Acevedo, die aktuelle Phase zu nutzen, um die Produktionsmöglichkeiten zu "modernisieren, intensivieren und diversifizieren".

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr